Wohnungswirtschaft muss „Herr im eignen Haus“ bleiben

Wohnungswirtschaft muss „Herr im eignen Haus“ bleiben, besonders bei den IT-gesammelten Daten. Masahiro Tanaka Kobe Bryant Youth Jersey
Youth Jersey
Gespräch Marcus Gilbert Jersey
mit Aareon-Chef Dr. Manfred Alflen

Die Digitalisierung in der Wohnungswirtschaft ist im vollen Gange. Es geht nicht nur um die Prozesse in den Unternehmen, sondern auch in der Bewirtschaftung. Hier besonders um die Steuerung, Messung und Wartung der Technik in den Gebäuden. Aber auch nicht zu vergessen um den Mieter, um das Genossenschaftsmitglied und deren „Erfüllung der IT-Wünsche“ durch die Unternehmen. „Herr im eigenen Haus“ bleiben und damit auch die Datenhoheit behalten. Wohnungswirtschaft-heute-Chefredakteur Gerd Warda im Gespräch mit Dr. Manfred Alflen, Vorstandsvorsitzender der Aareon Tuukka Rask Jersey
AG.

Den gesamten Artikel als PDF

 

Der Riese ist aufgewacht: DTAG erkennt HKV als Top-Thema der WoWi an

Golem und andere Medien melden die Einführung der Narrow-Band IoT-Technologie. Die Abdeckung soll um einiges besser sein als bei GSM und auch Zähler im Keller erreichen. Das gab das Unternehmen am 23. Februar 2017 bekannt. Pilotprojekte wurden in den Bereichen Smart Metering, Smart Parking und Asset Tracking bereits gestartet.Nach der Einführung eines vergleichbaren M2M-Projektes der Vonovia mit Vodafone zieht der deutsche Riese jetzt nach und referenziert dabei zusammen mit ista den Markt der Heizkosten-Verbrauchsdaten ganz oben an.

Weiterlesen

Mieterstrom: Zypries will Gesetz bis zur Sommerpause umsetzen

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries hat auf einer Veranstaltung des Bundesverbands Erneuerbare Energie (BEE) angekündigt, noch in dieser Legislaturperiode ein Mieterstromgesetz verabschieden zu wollen. Mieter sollen dadurch stärker am Ausbau der Erneuerbaren Energien beteiligt werden. Laut einer Studie des Ministeriums könnten 3,8 Millionen Mieterhaushalte kostengünstigen Solarstrom vom Dach beziehen. Die Relevanz u.a. für das SINTEG-Projekt „WINDNODE“ ist gegeben.

Weiterlesen

Digitalisierung lässt auch Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in neue Wertschöpfungsketten denken. Kalo-Vorstand Göppel zeigt den Weg

Der Digitalisierungs- und Automatisierungsgrad der immobilien- und energiewirtschaftlichen Prozesse steigt. Grundlage hierfür werden eine immer intelligentere, stärker vernetzte Infrastruktur in den Immobilien und internetbasierte Datenplattformen, die flexibel Daten für verschiedenste Anwendungszwecke bereitstellen können. Nur offene, verknüpfbare Systeme werden in der Lage sein, den sich immer schneller wandelnden Anforderungen zu entsprechen. Es gilt, in völlig neuen Wertschöpfungsketten zu denken.

Weiterlesen

Call for partnership: EU funding for energy efficiency piloting action with tenants

HOUSINGEUROPE and Authentic Antonio Garcia Jersey
green with IT support a project Jordan Howard Jersey
call from the European Union focussing a piloting action for landlords and tenants: „engaging private consumers towards sustainable energy“ is now open for funding:

This „coordination and support action“ is funded with 100% and involves housing companies. All costs for labour (engineers, social workers, administration) are covered to a maximum of expected € Mio. 2. Merely an amount for hardware (which is principally not fundable) remains for the partners from the European housing industry.

Weiterlesen

COP 21 Berlin: gelungene Bilanzierung eingesparter CO2-Mengen aus der Gebäude-Heizenergie

Ein gelungenes Beispiel der Bilanzierung konkreter CO2-Tonnagen aus dem Gebäudebestand der Hauptstadtregion: Die BBU Klimabilanz 2014. Aus den Angaben für rund 384.000 Wohnungen im Land Berlin und 169.000 Wohnungen im Land Brandenburg, das sind jeweils mehr als die Hälfte der jeweiligen Bestände der Wohnungsunternehmen im BBU, wurde eine Aaron Lynch Youth Jersey
Hochrechnung für den Gesamtbestand von 700.000 Wohnungen im Land Berlin und 350.000 Wohnungen im Land Brandenburg vorgenommen. Zusammen werden die Länder Berlin und Brandenburg bereits jetzt um jährlich mehr als 2,9 Millionen Tonnen CO2 entlastet.

Weiterlesen

Mieter-App „Meine Wohnung“: Datenschutz und -sicherheit als Thema auf der OMNISECURE 17.01.2017 Berlin

Die Sicherheit der mobilen Irving Fryar Jersey
Datenverbindungen ist Thema Nr. 1, wenn es um den aktuellen Schwerpunkt der Digitalisierung in der Wohnungswirtschaft geht: Wie kann Datenmißbrauch durch Dritte verhindert werden? Wie kann ausgeschlossen werden, Corey Peters Jersey
dass Mieterdaten durch unerwünschte „Dritte“ wie Google, Facebook, Amazon & Co. zwecks umsatzträchtiger Verscherbelung an digitale Drückerkolonnen weiter gereicht werden? Wie hilfreich sind die BSI-Regeln zur Gestaltung neuer digitaler Wertschöpfungen z.B. im Bereich der offenen Heizkosten-Datenkommunikation?

Weiterlesen

Bewegung im Heizkosten-Abrechnungsmarkt – Chancen für die Wohnungswirtschaft

EIN ANHALTENDER TREND ZUR SELBSTABRECHNUNG, der Vormarsch des Open Metering Standards (OMS) bei der Fernauslesung, das Auftreten neuer Marktteilnehmer und die aktuell beobachtbare reaktive Flexibilität der etablierten Anbieter haben den Heizkosten-Abrechnungsmarkt in Bewegung gebracht. Verstärkt wird die Entwicklung durch die zu erwartenden Ergebnisse der Marktuntersuchung des Bundeskartellamts. Für die Wohnungswirtschaft ergeben sich daraus Chancen, die sie allerdings aktiv nutzen und gestalten muss.

Von Dr. Rolf Weber

Weiterlesen

we make IT Berlin-Brandenburg in Brüssel: Die Stärken des Mittelstandes stärken

Die Innovationen unseres Mittelstandes in ganz Europa verbreiten? Exzellenzen der Region als Hebel für Expansion nutzen? Den Mittelstand von konkreten Förderungen partizipieren lassen? Viele Mittelständler scheuen den administrativen Aufwand beim Einholen konkreter Unterstützungsleistungen. Innovationen der Hauptstadtregion finden keine optimale Verbreitung, weil Wertschöpfungsketten für aktuelle Produkt- und Lösungsgenerationen nicht auf- und fokussiert zusammengestellt werden. Doch es gibt breite Unterstützung für den Authentic Matt Asiata Jersey
Mittelstand, wie wir dies am Beispiel der Energieeffizienz erfahren konnten. Die europäische Mittelstands-Agentur EASME eröffnet sehr konkrete und nützliche Unterstützungen, deren Umsetzung von Netzwerken der Hauptstadtregion voran getrieben werden.

Weiterlesen