green with IT unterstützt den BBU und die Berliner „Initiative für die Wärmewende“ mit Pilotprojekten

Wärmewende: Langsam erhält dieser Begriff ein Gesicht in der Hauptstadtregion. Einsparungen im Bereich der Gebäudewärme sind bare Stadtrenditen und kommen breiten Schichten der Bevölkerung in urbanen Regionen zugute. Mieter merken dies im Portemonnaie. Gleichzeitig kann dieses Einsparungspotenzial genutzt werden, um neue Prozesse mit Gewinnen für Mieter und Vermieter gleichermaßen zu etablieren, Stichwort: Internet 4.0, Smart Energy, Smart Metering, Digitalisierung der Immobilienwirtschaft.
Unser Netzwerk begrüßt die Initiative der Berliner Wirtschaft und unterstützt diese nach Kräften mit konkreten Pilotierungsmaßnahmen in den Beständen der kommunalen und genossenschaftlichen Vermieter. Hier wird Neues ausprobiert, Geld und Energie eingespart, aktiv am Klimawandel mitgearbeitet und breite Integration aller Mietparteien praktiziert. Berlin ist z.B. eine typische Mieterstadt. Stadtrenditen können zügig so erwirtschaftet werden, dass alle davon profitieren. Echtes Bürgerengagement eben.
GwIT_Bildmotiv_Kresse
Neben der regionalen Presse verfolgen auch überregionale Medien zunehmend Umsetzungsaktivitäten in der Hauptstadtregion, die internationale Ausstrahlungskraft entwickeln können: So berichtete hierüber u.a. die „Welt am Sonntag“ mit einem Querbezug auch zu Gewerbe-Immobilien.
Vor dem Hintergrund der Herausforderungen der Energiewende haben nun sieben Partner der Berliner Wirtschaft die „Initiative für die Wärmewende“ gegründet.

Anforderungen an das Smart Metering gemäß BSI TR-03109

Jürgen Ruf, Darmstadt, 14.04.2016

Datenschutz für Mieter zum Thema Heizverbrauchs-Information? Ein gutes Einstiegsthema, um konkrete Schutzanforderungen entlang der Gesetzeslage einmal konkret zu beleuchten. Die zukünftig relevante Richtlinie „BSI-TR-03109“ wirde hier anhand des Themas „Smart Metering“ in ausführlich durch den anerkannten Experten Jürgen Ruf erläutert.

Weiterlesen